Kontakt

Wurzelkanalbehandlung

Rasante Entwicklungen im Bereich der hochwertigen Wurzelkanalbehandlung ermöglichen es heute, selbst massiv geschädigte und wurzeltote Zähne zu „retten“.

Noch bis vor wenigen Jahren konnten Patienten nur zwischen der Zahnentfernung oder einer lediglich schmerzstillenden Wurzelkanalbehandlung, bei der zudem häufig sogenannte „Herdkrankheiten“ entstanden, wählen. Das Ziel der heutigen modernen Zahnmedizin ist es hingegen, den Zahn möglichst lange zu erhalten.

Wurzelkanalbehandlung

Qualitätssteigernde Verfahren für höhere Erfolgsaussichten

Allerdings sind bei der Behandlung neben dem Fachwissen des Zahnarztes moderne Verfahren gefragt, denn die Wurzelkanäle sind häufig sehr fein und stark verzweigt. Wir setzen daher qualitätssteigernde Verfahren und Geräte ein, die die Chance auf den Zahnerhalt deutlich erhöhen:

  • Eine Lupenbrille zum besseren Auffinden feiner Wurzelkanäle und für präziseres Arbeiten.
  • Elektronische Wurzellängenmessung zur genauen Ermittlung der Länge der Wurzelkanäle und für weniger Röntgenaufnahmen.
  • Maschinell betriebene Aufbereitung mit hochflexiblen Nickel-Titan-Feilen. Damit gelingt es, selbst schwierig gekrümmte Wurzelkanäle effizient zu behandeln.
  • Einen Laser zur unterstützenden, nachhaltigen Desinfektion der Wurzelkanäle.

Erkranktes Gewebe im Zahninneren wird entfernt und vorhandene Bakterien mit einer anschließenden speziellen Spülung abgetötet. Um einer erneuten Infektion vorzubeugen, ist es wichtig, den Wurzelkanal danach dicht zu füllen. Abschließend bauen wir den Zahn mit einer Füllung oder Krone wieder auf.

Um den Erfolg der Wurzelbehandlung zu sichern, müssen in regelmäßigen Abständen von drei bis sechs Monaten Kontrollröntgenbilder angefertigt werden. Dafür sind weitere Besuche in unserer Praxis nötig. Gerne informieren wir Sie über Details.

Mehr über die Wurzelkanalbehandlung (Notwendigkeit, Behandlungsablauf u.v.m.) erfahren Sie in unserem Ratgeber Zähne.