Kontakt

Oralchirurgie

Die Oralchirurgie umfasst Eingriffe, die die Zähne, das Weichgewebe oder den Kieferknochen betreffen. Dazu gehören auch das Einsetzen von Implantaten, der Knochenaufbau und parodontalchirurgische Behandlungen. Zu unseren Schwerpunkten in der Oralchirurgie gehören ebenso die Lippenbändchenkorrektur und Wurzelspitzenresektionen.

Bei allen Eingriffen legen wir nicht nur viel Wert auf den Therapieerfolg, sondern ebenso auf eine möglichst schmerzfreie und für Sie angenehme Behandlung.

Besondere Behandlungsdetails unserer Praxis:

Rund-um-Betreuung: Als Service erhalten Sie bei einer Behandlung eine Extra-Telefonnummer, unter der Sie uns am Wochenende direkt erreichen können.

Laserbehandlung: Kleine chirurgische Eingriffe im Mundbereich führen wir besonders schonend mit dem Laser durch.

Unser Ziel ist es, Ihre natürlichen Zähne zu erhalten. Das ist jedoch nicht immer möglich und ein Zahn muss gegebenenfalls entfernt werden. Dabei wenden wir moderne und schonende Verfahren an, um Beschwerden von vornherein zu verringern bzw. ganz zu vermeiden und die Heilung zu beschleunigen.

Bei Weisheitszähnen ist eine Entfernung unerlässlich, wenn diese Zähne infolge von Platzmangel zu verschiedenen Komplikationen wie Zahnverschiebungen, Zysten, Abszessen und anderen Problemen führen können. Bei manchen Menschen können Weisheitszähne jedoch im Mund bleiben.

Retinierte Zähne sind Zähne, die sich nicht regulär in die Zahnreihe eingestellt haben, ganz oder teilweise im Kiefer verblieben sind oder in verschiedenen Richtungen wachsen. Bei Nichtentfernung dieser Zähne können chronische Entzündungen oder Zystenbildung auftreten. Auch können die Nachbarzähne beschädigt oder verschoben werden.

Die am meisten betroffenen sind die Weisheitszähne.

Hierbei handelt es sich um Zähne, die nach Abschluss des Wurzelwachstums die Kauebene noch nicht erreicht haben. Die Methode verläuft in mehreren Schritten:

  • Freilegung des Kieferknochens
  • Anbringen einer Halterung (Bracket) auf die Zahnoberfläche
  • Beim Kieferorthopäden: Einordnung mit Hilfe einer festsitzenden Zahnspange an die richtige Stelle in die Zahnreihe

Eine Korrektur von zu tief oder zu straff ansetzenden Lippen- oder Zungenbändchen ist aus mehreren Gründen empfehlenswert:

  • Wenn die Bändchen kurz sind und am Zahnfleisch „ziehen“, verursachen sie häufig Zahnfleischrückgang.
  • Eine Lücke zwischen den Schneidezähnen (Diastema) kann entstehen. Bei Kindern werden daher sowohl Sprachentwicklung als auch die Lautbildung beeinträchtigt.
  • Weiterhin ist es möglich, dass Bakterien infolge der Bewegung des Bändchens beim Mundöffnen leichter zwischen Zahn und Zahnfleisch gelangen. Dies führt gegebenenfalls zu chronischen Entzündungen wie der Parodontitis.
  • Durch einen kleinen mikrochirurgischen Eingriff entfernen wir die Bänder bzw. kürzen sie.

Die Wurzelspitzenresektion ist eine chirurgische Maßnahme, die zur Behandlung einer Entzündung der Wurzel oder des Zahnhalteapparates eingesetzt wird. Sie stellt oft die letzte Möglichkeit zum Erhalt eines Zahnes dar.

Behandlungsgründe (Indikationen):

  • wenn es nach einer durchgeführten Wurzelfüllung erneut zu einer Entzündung kommt
  • wenn eine normale Wurzelfüllung wegen z. B. Wurzelkrümmung nicht durchgeführt werden kann
  • bei abgebrochenen Instrumenten im Wurzelkanal
  • nach Zahnfrakturen im unteren Drittel der Wurzel